Nadelbretter

Die Entwicklung der Nadelbretter hat in den vergangenen Jahrzehnten einige Entwicklungsstufen durchlebt. Anfangs wurden Nadelbretter aus Schichtholz verwendet. Diese wurden später mit dünnen Blechbeplankungen versehen, um eine bessere Verschleißoberfläche zu bieten, bzw. den Halt der Filznadel für einen längeren Zeitraum zu gewährleisten. Als Zwischenschritt zur heute üblichen Ausführung folgten dann Aluminiumbretter mit Blech oder Kunststoffeinsätzen. Diese hatten zwar den Vorteil, dass die Einsätze austauschbar waren und die Bretter nicht erneuert werden müssten, wenn der Plastik- oder Blecheinsatz verschlissen war, jedoch war der Sitz und die Position der Filznadel im Nadelbrett nicht stramm und präzise genug.

Deshalb hat sich letztendlich die Ausführung aus Aluminium, mit Kunststoffbeschichtung (Polyamid oder Polyurethan) und einer 15gg Bohrung (ca. 1,8mm) als Aufnahme für die Filznadel durchgesetzt.

Einige Maschinenhersteller haben als Material für die Nadelbretter anstatt Aluminium eine spezielle Magnesiumlegierung gewählt. Dies verringert die bewegten Massen und ermöglicht höhere Hubzahlen bei gleichzeitig leichterer Bauweise der Maschine.

Wir haben als Spezialist in der Nadelbrettherstellung das Thema zu Ende gedacht und bieten als nahezu einziger Hersteller so genannte DUPLEX Nadelbretter an. Diese Nadelbretter haben auf beiden Seiten (Krückenseite und Nadelspitzenseite) eine Kunststoffbeschichtung, welche wahlweise aus Polyamide oder Polyurethan bestehen kann.

Der große Vorteil dieser Ausführung ist der Schutz des Aluminiums, bzw. Magnesiumkernes gegen mechanische Beanspruchung beim Be- und Entnadeln, sowie bei der Manipulation der Bretter. Dies erhöht die Lebensdauer der Nadelbretter immens.

Kontakt für weitere Informationen